Unsere aktuelle doku empfehlung
Feuer & Flamme | WDR

Die Feuerwehr Doku ist zurück. Entdecke jetzt neue folgen der beliebten Feuerwehr Doku.

Flughafen dokus
Du magst große Flieger?

Hier haben wir eine Auswahl an Flughafen Dokus für dich!

previous arrow
next arrow
Slider

Zufällige Dokus

Sie gelten als Deutschlands beste Spezialeinheit: die Männer der GSG9. Ihr Job: Terroristen oder schwer bewaffnete Kriminelle unschädlich zu machen. Wer sind diese Männer? Der bisher exklusivste Einblick in das Innenleben der Spezialeinheit. Ihr Job ist gefährlich: Die Männer de GSG9 werden gerufen, um Terroristen oder schwer bewaffnete Kriminelle unschädlich zu machen. Im Einsatz verbergen sie ihre Gesichter hinter Masken. Niemand soll wissen, wer sie sind. Was sie tun, ist meist geheim. Die Autoren Patricia Corniciuc und Michael Götschenberg haben die Männer hinter den Masken kennengelernt. Sie haben erlebt, was es bedeutet, bei der GSG9 zu sein. Wie es zugeht in dieser Männerbastion, die geprägt ist von hoher Professionalität, Kameradschaft und Testosteron. Entstanden ist ein Film, der einen exklusiven Einblick in das Innenleben der Spezialeinheit bietet, wie es ihn bisher nicht gegeben hat. Im Fokus steht dabei nicht die Geschichte, geprägt durch die legendäre Befreiung der Geiseln in der „Landshut“ auf dem Flughafen von Mogadischu, sondern die GSG9 von heute. Was sie macht und wofür sie gebraucht wird, wie es sich anfühlt, diesen Job auszuführen. Zwischen 30- und 50-mal pro Jahr ist die Einheit im Einsatz. In den meisten Fällen erfährt die Öffentlichkeit nichts davon. Permanent wird trainiert, denn im Einsatz müssen sich die Männer blind vertrauen können. Als einzige Spezialeinheit der Polizei darf die GSG9 auch im Ausland eingesetzt werden. Das Kamerateam konnte die GSG9 nach Israel zu einem Training mit der israelischen Antiterroreinheit Yamam begleiten. Was verbindet diese beiden Einheiten, die es mit völlig unterschiedlichen Bedingungen zu tun haben? Was können sie voneinander lernen? Der „Trainings-Weltmeister“, wie die Männer der GSG9 sich selbst bezeichnen, bereitet sich auch auf diese Weise auf immer neue Einsatzszenarien vor. In den vergangenen Jahren ist die Sicherheitslage immer komplexer geworden. Vor allem der islamistische Terrorismus, gewaltbereite Rechtsextremisten, aber auch schwer bewaffnete kriminelle Clans und Banden bedrohen unsere offene Gesellschaft. Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem die Gefahr islamistisch motivierter Anschläge im Vordergrund stand, ist seit der Ermordung des ehemaligen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und dem Anschlag in Halle die Bedrohung durch Rechtsterroristen zunehmend in den Fokus gerückt. Dabei wird auch die Frage gestellt, in welchem Umfang Bundeswehr, Polizei und Spezialkräfte selbst ein Problem mit Rechtsextremisten in den eigenen Reihen haben. Hinweise auf Rechtsextremisten in der GSG9 gibt es aktuell nicht – aber wie geht man hier mit dieser Gefahr um? Die Spezialeinheit selbst steht aufgrund der zunehmend komplexen Sicherheitslage vor großen Veränderungen. Neben ihrem Hauptsitz im beschaulichen St. Augustin bei Bonn hat sie inzwischen auch einen weiteren Standort in Berlin. Seit dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz und anderen islamistischen Anschlägen in Europa gilt die Hauptstadt als besonders gefährdet. Mit dem zusätzlichen Standort soll die GSG9 deutlich aufgestockt werden. Die Einheit in Berlin soll sich dabei vor allem auf Anschläge mit ABC-Waffen spezialisieren. Dabei gab es bisher in Deutschland nur einen einzigen Fall, wo ein Anschlag mit einer biologischen Waffe vorbereitet wurde: 2018 in Köln, mit hochgiftigem Rizin. Experten halten derartige Anschlagsszenarien jedoch für eine reale Bedrohung. Niemand weiß, ob es jemals dazu kommt. Wie sinnvoll ist es, sich auf dieses und andere immer neue Bedrohungsszenarien vorzubereiten? Gleichzeitig wird mit immer rigideren Sicherheitsgesetzen auf die Bedrohung durch den Terrorismus reagiert und damit Freiheitsrechte eingeschränkt. Findet die Politik die richtigen Antworten auf die Gefahren für unsere Sicherheit? Der Film bietet mehr als einen exklusiven Einblick in die sonst verschlossene Welt der GSG9: Er stellt die Frage, wie bedroht unsere Sicherheit tatsächlich ist und ob wir mit dieser Gefahr richtig umgehen.
Der Beruf des Polizisten ist beliebt wie nie zuvor. Obwohl Beamte immer wieder Zielscheibe von Gewalt werden und auch Polizisten wegen Fehlverhalten für Schlagzeilen sorgen. Wer sind die Männer und Frauen, die heute zur Polizei wollen? Werden sie die anspruchsvolle Ausbildung bis zum Schluss durchhalten? Kontrovers begleitet eine Klasse der Bereitschaftspolizei in Eichstätt zwei Jahre lang. In der ersten Folge heißt es: Zerrissene Hosen im Dienst? Lange Haare als Mann? Tattoos auf dem Unterarm? Gleich am ersten Tag zeigt sich: Vieles ist ab jetzt tabu. Fragen zur Serie „Die Polizeiklasse“ und zur Ausbildung bei der Polizei klären wir hier, in unserem FAQ: https://www.br.de/nachrichten/bayern/die-polizeiklasse-faq-antworten-auf-die-wichtigsten-fragen,RgSnye9 https://www.br.de/polizeiklasse Autorinnen: Christina Schmitt, Julia Schweinberger Aus der Sendung vom 11.09.2019 Mehr Kontrovers-Beiträge gibt es auch in der BR Mediathek: https://www.br.de/mediathek/sendung/kontrovers-av:584f4c543b467900117c100b Kontrovers im Internet: https://www.br.de/kontrovers Hier geht’s zu unserer BR24-Website: http://www.BR24.de BR24-Facebook: http://www.facebook.com/BR24/ BR24-Twitter: http://twitter.com/BR24 BR24-Instagram: http://www.instagram.com/BR24 #polizeiklasse
Einsatz für Marinko Zilic. Er ist Flugzeug-Enteiser. Dienstbeginn ist im Winter um 3:30 Uhr. Das Wetter heute am Flughafen ist ungemütlich: minus 2 Grad mit gefrierendem Nebel. Gefährlich für Flugzeuge. Marinko und seine Kollegen müssen jetzt alle Maschinen enteisen, die über Nacht in Frankfurt standen. Auf den Tragflächen ist eine dünne Eisschicht zu sehen. So dürfen Flugzeuge nicht starten. Den Männern vom Enteisungsteam bleibt nicht viel Zeit. In eineinhalb Stunden sollen die ersten Maschinen abheben. Bei Dauerfrost enteisen wir bis zu 500 Flugzeuge pro Tag, erzählt Marinko Zilic. Er sitzt fast 10 Meter hoch in einer Kabine. Von dort aus kann er den langen Arm mit den Spritzdüsen und auch seinen Lastwagen steuern. Zuerst enteist er die Tragflächen, dann das Leitwerk. Dabei muss er aufpassen, dass er nicht an das Flugzeug stößt. Zehn Millionen Rosen für Frankfurt. Oliver Blum arbeitet bei Lufthansa Cargo. Er ist Experte für verderbliche Fracht wie Lebensmittel und Blumen. Im Februar landen in Frankfurt bis zu 800 Tonnen Rosen aus Afrika. Valentinstag, Karneval, die Nachfrage nach Rosen ist vor allem in diesem Monat riesig. Die Rosen wurden in Kenia gezüchtet. Sie sollen noch 14 Tage halten. Das geht nur, wenn die Rosen konstant bei unter acht Grad transportiert werden. Ob im LKW in Kenia, im Flieger oder hier in Frankfurt. Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden, sonst können die Rosen eingehen und der Kunde verlangt Schadensersatz. Wohin mit dem Wintermantel im Karibik-Urlaub? Frank Sattler hat die Antwort. Er arbeitet im Terminal 1 im Service Point bei der Wintermantelabgabestelle. Wer in den Urlaub fliegt kann bei ihm seinen schweren Mantel für 50 Cent pro Tag einlagern lassen. Frank Sattler liebt seinen Job. „Meine Kunden erzählen immer tolle Geschichten“, sagt der 54-jährige. „Manchmal muss ich auch trösten, wenn der Urlaub nicht so gut gelaufen ist.“ Sein Schalter, ein emotionaler Treffpunkt. Alle Tracks der Folge hier für euch in unserer Spotify Playlist für Folge 19: https://open.spotify.com/playlist/6JuhLnwBpP677vmIEvoF8t Alle Tracks aus allen Folgen hier: https://open.spotify.com/playlist/07icQwdGcdc9z5xNMHyCoK Alle Folgen Mittendrin in der Playlist: http://bit.ly/MittendrinFlughafenFrankfurt Mehr zu Rettern in Hessen findet ihr hier: http://bit.ly/112-Wir-retten-Hessen Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/ARD–Mediathek #Mittendrin #Fraport #Flughafen
Sie gilt als Hamburgs Vergnügungsadresse Nummer 1, doch viele Menschen sind nicht nur zum Spaß hier: Ob der Polizist der Davidwache, der Hot-Dog-Verkäufer, die Friseurmeisterin, die Tänzerin, der Straßenfeger oder die Travestiekünstler – sie alle können wahrlich ein Lied davon singen, was „auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ wirklich los ist. Unsere Reeperbahn Doku zeigt diese Kiez-Charaktere in einer typischen Samstagnacht auf der bekanntesten Meile Deutschlands. Unsere Reportagen & Dokumentationen – http://bit.ly/WELTdokus Abonniere den WELT YouTube Channel – http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de – http://bit.ly/2rQQD9Q Die Mediathek auf WELT.de – http://bit.ly/2Iydxv8 Der WELT Nachrichten-Livestream – http://bit.ly/2fwuMPg Besuche uns auf Instagram – http://bit.ly/2X1M7Hk #Reeperbahn #Hamburg #Doku Video 2019 erstellt

Polizei Dokus

Über 40.000 Bedienstete sind für den deutschen Rechtsstaat im Einsatz. Monatelang konnten SPIEGEL-TV-Reporter Bundespolizisten bei Einsätzen begleiten, bei denen noch nie zuvor Journalisten zugelassen waren. Die einstündige Reportage dokumentiert den Alltag einer Mammutbehörde.
Clans in Deutschland – Eine Kleingartenanlage mitten in Berlin. Eine Angehörige des Remmo-Clans hat hier Lebensträume vernichtet. Die Kleingärtner wollten ihre Pachtgrundstücke kaufen, wurden aber überboten. Die neue Eigentümerin der Kleingartenanlage lebt im Libanon. Es ist nicht die einzige Immobilie, die sie erworben hat. Öffentlichkeitswirksame Razzien in Shisha-Bars, die vorübergehende Beschlagnahme von Luxusautos – die Politik der „Nadelstiche“ ändert daran nur wenig. Allein die Mieteinnahmen aus Immobilienbesitz sichern den Clans oft ihre Existenzgrundlage und den Zusammenhalt. Nordrhein-Westfalen ist dabei einer der Schwerpunkte krimineller Familienbanden. Von deutschlandweit 27 Ermittlungsverfahren gegen Clans im Rahmen Organisierter Kriminalität wurden im vergangenen Jahr allein 17 in NRW geführt. Bislang liegt das Augenmerk der Öffentlichkeit vor allem auf den kriminellen Alt-Clans, doch nun könnte sich die Geschichte wiederholen. Die Polizei hat inzwischen Erkenntnisse, dass ein krimineller Teil der syrischen und irakischen Zuwanderer in Geschäftsfelder der Alt-Clans drängt und es zu Auseinandersetzungen kommt. Was beide Gruppen verbindet, sind Familie, Herkunft, Sprache. Noch ist der Anteil der Tatverdächtigen aus diesem Bereich gering, aber im aktuellen Lagebild des Bundeskriminalamtes zur Organisierten Kriminalität heißt es: „Die nunmehr bekannte Auswirkung der Zuwanderung auf die OK gilt es dennoch weiter zu beobachten und die Bildung neuer bzw. die Verfestigung etablierter OK-Strukturen zu verhindern.“ Einige kriminelle Zuwanderer sind im Rauschgifthandel, in der Schleusungskriminalität sowie bei Steuer- und Zolldelikten aktiv. Sebastian Fiedler, Vorsitzender des Bundes deutscher Kriminalbeamter, sagt: „Natürlich ist es so, dass wir Sorge haben, dass sich ähnliche Effekte bilden wie das in der Vergangenheit bei der Zuwanderung der sogenannten M-Kurden hier war.“ Clans funktionieren wie Wirtschaftsunternehmen. Der Film zeigt, arabische Clans sind nicht nur national, sondern international vernetzt. Sie funktionieren wie Wirtschaftsunternehmen. Gelder werden da angelegt, wo sie sicher sind und Gewinne erwartet werden. Das gilt auch für kriminell erwirtschaftetes Vermögen. Es wird in den legalen Wirtschaftskreislauf eingebracht. Der deutsche Immobilienmarkt bietet dafür beste Möglichkeiten. Die Berliner Oberstaatsanwältin Petra Leister ermittelt seit Jahren gegen kriminelle Clans in der Hauptstadt. Sie stellt fest, dass es schon seit geraumer Zeit „zu Firmengründungen gekommen ist“ und dass die Ermittler immer wieder auf Immobilien stoßen, die den Clans zuzuordnen sind. Dieser Film wurde im Jahr 2019 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert. __ Ein Film von René Althammer und Olaf Sundemeyer Dieser Film wurde im Jahr 2019 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert. Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXuiVpqioBWVuGpnFjwmK9EU
Die Hightech-Cops sind die fliegenden Alleskönner der Bundespolizei. Sie sind rund um die Uhr in Bereitschaft und gehen binnen weniger Minuten nach ihrer Alarmierung in die Luft – vorausgesetzt, die Hubschrauber sind in einwandfreiem Zustand. Unterstützt werden die fliegenden Polizisten bei ihrer Arbeit von modernster Technik. Unsere Bundespolizei Dokumentation begleitete die Piloten, Bordtechniker und Kameraoperateure. Jeder Einsatz ist eine Herausforderung für Mensch und Maschine. Unsere Reportagen & Dokumentationen – http://bit.ly/WELTdokus Abonniere den WELT YouTube Channel – http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de – http://bit.ly/2rQQD9Q Die Mediathek auf WELT.de – http://bit.ly/2Iydxv8 Der WELT Nachrichten-Livestream – http://bit.ly/2fwuMPg Besuche uns auf Instagram – http://bit.ly/2X1M7Hk #Bundespolizei #Helicopter #Doku
Wem gehören Deutschlands Straßen? Seit ein paar Monaten werden die massenhaft ausschwärmenden E-Scooter für viele zum Risiko. Auch die Autobahn-Raser und Falschparker sorgen in der Gesellschaft für Unruhen. Focus TV hat sich in Berlin und Hamburg auf Streife begeben um zu erfahren: es herrscht raues Klima auf Deutschlands Straßen. Die Focus TV Reportage über Autobahn-Raser, E-Scooter Rowdies und den selbsternannten Park-Sheriff Andreas Schmiede, der als Privatmann Falschparker verpfeift. Nichts ist spannender als die Wirklichkeit – Reportagen über Themen, die Deutschland bewegen. Immer kritisch und investigativ, immer hautnah am Geschehen! *************************************** ► Jetzt kostenlos abonnieren: https://bit.ly/2KObHbZ ► Mehr zu Focus TV Reportage: https://bit.ly/2Iq8X1X *************************************** #focustv #reportage #dokumentation FOCUS TV Reportagen zeigen echte Menschen, spannende Geschichten und wahre Emotionen. Seit 2005 zeigen wir durch die Kamera das Leben – hautnah, echt und fesselnd, immer dienstags um 23:10 Uhr auf Sat.1! Impressum: Burda Studios Pictures GmbH c/o Focus TV Produktions GmbH Arabellastraße 23, 81925 München
Sie gelten als Deutschlands beste Spezialeinheit: die Männer der GSG9. Ihr Job: Terroristen oder schwer bewaffnete Kriminelle unschädlich zu machen. Wer sind diese Männer? Der bisher exklusivste Einblick in das Innenleben der Spezialeinheit. Ihr Job ist gefährlich: Die Männer de GSG9 werden gerufen, um Terroristen oder schwer bewaffnete Kriminelle unschädlich zu machen. Im Einsatz verbergen sie ihre Gesichter hinter Masken. Niemand soll wissen, wer sie sind. Was sie tun, ist meist geheim. Die Autoren Patricia Corniciuc und Michael Götschenberg haben die Männer hinter den Masken kennengelernt. Sie haben erlebt, was es bedeutet, bei der GSG9 zu sein. Wie es zugeht in dieser Männerbastion, die geprägt ist von hoher Professionalität, Kameradschaft und Testosteron. Entstanden ist ein Film, der einen exklusiven Einblick in das Innenleben der Spezialeinheit bietet, wie es ihn bisher nicht gegeben hat. Im Fokus steht dabei nicht die Geschichte, geprägt durch die legendäre Befreiung der Geiseln in der „Landshut“ auf dem Flughafen von Mogadischu, sondern die GSG9 von heute. Was sie macht und wofür sie gebraucht wird, wie es sich anfühlt, diesen Job auszuführen. Zwischen 30- und 50-mal pro Jahr ist die Einheit im Einsatz. In den meisten Fällen erfährt die Öffentlichkeit nichts davon. Permanent wird trainiert, denn im Einsatz müssen sich die Männer blind vertrauen können. Als einzige Spezialeinheit der Polizei darf die GSG9 auch im Ausland eingesetzt werden. Das Kamerateam konnte die GSG9 nach Israel zu einem Training mit der israelischen Antiterroreinheit Yamam begleiten. Was verbindet diese beiden Einheiten, die es mit völlig unterschiedlichen Bedingungen zu tun haben? Was können sie voneinander lernen? Der „Trainings-Weltmeister“, wie die Männer der GSG9 sich selbst bezeichnen, bereitet sich auch auf diese Weise auf immer neue Einsatzszenarien vor. In den vergangenen Jahren ist die Sicherheitslage immer komplexer geworden. Vor allem der islamistische Terrorismus, gewaltbereite Rechtsextremisten, aber auch schwer bewaffnete kriminelle Clans und Banden bedrohen unsere offene Gesellschaft. Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem die Gefahr islamistisch motivierter Anschläge im Vordergrund stand, ist seit der Ermordung des ehemaligen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke und dem Anschlag in Halle die Bedrohung durch Rechtsterroristen zunehmend in den Fokus gerückt. Dabei wird auch die Frage gestellt, in welchem Umfang Bundeswehr, Polizei und Spezialkräfte selbst ein Problem mit Rechtsextremisten in den eigenen Reihen haben. Hinweise auf Rechtsextremisten in der GSG9 gibt es aktuell nicht – aber wie geht man hier mit dieser Gefahr um? Die Spezialeinheit selbst steht aufgrund der zunehmend komplexen Sicherheitslage vor großen Veränderungen. Neben ihrem Hauptsitz im beschaulichen St. Augustin bei Bonn hat sie inzwischen auch einen weiteren Standort in Berlin. Seit dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz und anderen islamistischen Anschlägen in Europa gilt die Hauptstadt als besonders gefährdet. Mit dem zusätzlichen Standort soll die GSG9 deutlich aufgestockt werden. Die Einheit in Berlin soll sich dabei vor allem auf Anschläge mit ABC-Waffen spezialisieren. Dabei gab es bisher in Deutschland nur einen einzigen Fall, wo ein Anschlag mit einer biologischen Waffe vorbereitet wurde: 2018 in Köln, mit hochgiftigem Rizin. Experten halten derartige Anschlagsszenarien jedoch für eine reale Bedrohung. Niemand weiß, ob es jemals dazu kommt. Wie sinnvoll ist es, sich auf dieses und andere immer neue Bedrohungsszenarien vorzubereiten? Gleichzeitig wird mit immer rigideren Sicherheitsgesetzen auf die Bedrohung durch den Terrorismus reagiert und damit Freiheitsrechte eingeschränkt. Findet die Politik die richtigen Antworten auf die Gefahren für unsere Sicherheit? Der Film bietet mehr als einen exklusiven Einblick in die sonst verschlossene Welt der GSG9: Er stellt die Frage, wie bedroht unsere Sicherheit tatsächlich ist und ob wir mit dieser Gefahr richtig umgehen.
Ist Berlin nun arm, aber sexy, oder kaputt und ignorant? Deutschlands Hauptstadt versinkt im Chaos! Focus TV hat Polizei und Ordnungsamt bei Einsätzen am Kottbusser Tor und im Görlitzer Park – Berlins kriminelle Hotspots – begleitet. Razzien gegen Drogenhändler und das Aufspüren wilder Müllkippen sind für die Beamten zum Alltag geworden. Die Focus TV Reportage über genervte Bewohner, frustrierte Polizisten und Ordnungshüter am Limit in Deutschlands Hauptstadt. Nichts ist spannender als die Wirklichkeit – Reportagen über Themen, die Deutschland bewegen. Immer kritisch und investigativ, immer hautnah am Geschehen! *************************************** ► Jetzt kostenlos abonnieren: https://bit.ly/2KObHbZ ► Mehr zu Focus TV Reportage: https://bit.ly/2Iq8X1X *************************************** #focustv #reportage #dokumentation FOCUS TV Reportagen zeigen echte Menschen, spannende Geschichten und wahre Emotionen. Seit 2005 zeigen wir durch die Kamera das Leben – hautnah, echt und fesselnd, immer dienstags um 23:10 Uhr auf Sat.1! Impressum: Burda Studios Pictures GmbH c/o Focus TV Produktions GmbH Arabellastraße 23, 81925 München
Das SEK Moskau ist einer der wichtigsten Verbände der Russischen Garde. Die Garde ist verantwortlich für die innere Sicherheit Russlands. Sie beschäftigt rund 400.00 Mitarbeiter, darunter sind weit über einhundert Sondereinheiten. Viele von ihnen, wie das SEK Moskau werden als Eliteverbände bezeichnet. Die Moskauer SEK-Einheit nennt sich SOBR Bulat. Auf Deutsch: Schnelle Reaktionskräfte Stahl. Die Haupteinsatzgebiete des Sondereinsatzkommandos sind organisierte Kriminalität und Terrorismus. Improvisationskunst, Reaktionsschnelligkeit und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, über diese Eigenschaften müssen die Spezialkräfte der SOBR Bulat verfügen. Dazu kommt natürlich körperliche Fitness. Die Männer der Moskauer Eliteeinheit sind Offiziere, zwischen Anfang 20 und Ende 40. Dienen dürfen die Spezialkräfte solange sie geistig flexibel und körperlich fit sind. Beides wird regelmäßig überprüft. Über die Stärke der Truppe gibt es keine genauen Zahlen. Sie wird als Staatsgeheimnis behandelt. Das SOBR Bulat dürfte über rund 200 Spezialkräfte verfügen. WELT hat das SEK Moskau drei Monate im Training und zu Einsätzen begleitet. Unsere Reportagen & Dokumentationen – http://bit.ly/WELTdokus Abonniere den WELT YouTube Channel – http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de – http://bit.ly/2rQQD9Q Die Mediathek auf WELT.de – http://bit.ly/2Iydxv8 Der WELT Nachrichten-Livestream – http://bit.ly/2fwuMPg Besuche uns auf Instagram – http://bit.ly/2X1M7Hk Video 2019 erstellt
Curt Wenzel ist seit fünf Jahren als Drogenfahnder im Viertel rund um den Hamburger Hauptbahnhof tätig. Ein Job, der ihm alles abverlangt. Eine Reportage über den alltäglichen Kleinkrieg zwischen Polizei und Dealern.
Jedes Jahr gibt es in Deutschland 2.300 Ermittlungsverfahren gegen Polizeibeamte wegen gewaltsamer Übergriffe – und die Opfer haben kaum eine Chance auf Wiedergutmachung. Warum bleibt Polizeigewalt in Deutschland faktisch straflos? #ARD #Doku Hinweis: Aufgrund der Vielzahl an beleidigenden, rassistischen und anderweitig justiziablen Kommentaren haben wir inzwischen die Kommentarfunktion bei diesem Video gesperrt. Es war keine vernünftige Diskussion mehr möglich.

Corona Dokus

In China stehen Millionenstädte unter Quarantäne und das neue Coronavirus 2019-nCoV breitet sich in der Welt aus. Die Nachrichten überschlagen sich, täglich gibt es neue Meldungen von Infektionen, auch in Deutschland. Viele haben Angst vor einer Ansteckung und wollen wissen, welche Gefahr von dem neuen Erreger für die Bevölkerung ausgeht – und wie man sich schützen kann. Im Internet verbreiten sich Fake-News und Verschwörungstheorien über Informationen, die Regierungen und die Presse angeblich absichtlich zurückhalten. Aber es gibt wissenschaftliche Grundlagen, die helfen, die Gefahr in diesem Fall richtig einzuschätzen. Die Biologin Jasmina Neudecker klärt auf über das Wuhan-Coronavirus. Biologisch: was weiß man über den Erreger? Medizinisch: was bedeutet es für die Infizierten? Epidemiologisch: droht eine Pandemie? Was ist der Unterschied zu einer normalen Grippe und zu SARS? Was sagen die Forschenden? 01:13 Wie gefährlich ist das Virus biologisch betrachtet? 10:01 Wie gefährlich ist das Virus aus medizinischer Sicht? 18:53 Wie gefährlich ist das Virus epidemiologisch betrachtet? Noch mehr Informationen zum Virus: https://www.nature.com/articles/d41586-020-00166-6 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Ausbrueche/respiratorisch/Pneumonien-China.html https://www.professoren.tum.de/protzer-ulrike/ https://www.doherty.edu.au/news-events/news/coronavirus Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media. Abonnieren? Einfach hier klicken – http://www.youtube.com/terrax_leschundco/?sub_confirmation=1 Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier – http://www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73 „Leschs Kosmos“ gibt es auf dieser Seite – https://www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73 Terra X bei Facebook – https://www.facebook.com/ZDFterraX Grafiken: Kurzgesagt – In a Nutshell
Viele Menschen in Deutschland werden ihren Alltag angesichts der Coronavirus-Krise in den kommenden Tagen noch weiter einschränken müssen. In Bayern gilt von Samstag an ein weitgehendes Ausgangsverbot. Auch das Saarland, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hamburg verschärfen ihre Regelungen. Zudem sollen vielerorts Restaurants und Kneipen für Gäste geschlossen werden, Take-away und Lieferservice bleiben aber möglich. Viele Menschen müssen zudem auf ihren Osterurlaub verzichten. In der Bundesregierung bereitet man sich zudem darauf vor, möglicherweise große Unternehmen zu retten – und dafür auch besondere Notfallregelungen in Kraft zu setzen. Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 Besuche uns auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team #corona #coronavirus #covid19 #welt Video 2020 erstellt
Grenzkontrollen, Kita- und Schulschließungen, Einschränkungen im Bahnverkehr. Covid-19 hat Deutschland fest im Griff. Als Teil eines Hart aber Fair Extras zeigt diese Reportage, die aktuelle Lage bei uns in Deutschland und in unseren Nachbarländern. ______ Ein Film für Hart aber Fair von Jens Eberl, Diana Ahrabian, Richard Derichs, Bamdad Esmaili, Frido Essen, Marion Försching, Danko Handrick, Anna Herbst, Antje Kley, Cecilia Knodt, Martina Koch, Eva Macht, Stefan Maier und Alexander Noodt Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert. Weitere Dokus zum Thema: Corona – Das Dorf in dem alles begann: https://www.youtube.com/watch?v=EHl-vfhA3eo Coronavirus – wie es Deutschland verändert: https://www.youtube.com/watch?v=CbBbdUH7mXA
Die Lage ist ernst. Das Corona-Virus, oder auch COVID-19 breitet sich weltweit aus und hat damit eine globale Situation ausgelöst, mit der keiner gerechnet hat: Grippe-Symptome, Hamsterkäufe, Quarantäne und Ausgangssperre. Die Welt ist im Ausnahmezustand. Es ist so ernst, dass sich Angela Merkel an die Gesellschaft wendet: „Wir sind eine Demokratie. Wir leben nicht von Zwang, sondern von geteiltem Wissen und Mitwirkung. Dies ist eine historische Aufgabe und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen.“ Wir als Y-Kollektiv sind ebenfalls mittendrin in der „Corona-Krise“ und sehen es als unsere journalistische Pflicht an, uns für Euch mit diesem Thema und der aktuellen Lage zu beschäftigen. In dieser Reportage konfrontieren wir Menschen, die trotz Corona-Pandemie (aber noch ohne Symptome) im Park chillen, sprechen mit Menschen in China, die schon länger mit dem Virus zu kämpfen haben und berichten über Fake-News und Verschwörungstheorien, die wissenschaftliche Fakten verfälschen, die öffentliche Informationslage unübersichtlicher machen und weitere Unsicherheiten schüren. Was verändert sich in unserer Gesellschaft durch COVID-19? Wie geht es den Menschen, die sich in Quarantäne befinden? Wird sich die Lage mit der Zeit verbessern oder droht uns bald auch in Deutschland eine großräumige Ausgangssperre? Reporterin Julia Rehkopf und weitere Y-Kollektiv ReporterInnen werfen einen Blick in die Welt im Ausnahmezustand. ———— Reporter: Julia Rehkopf Kamera: Luca Schmitt-Walz, Martin Benedix, Katja Döhne, Gülseren Ölcüm, Dennis Weinert, David Donschen, Sarah Lehnert, Johannes Musial, Denise Jacobs Schnitt: Luca Schmitt-Walz , Chris Kuss Recherche: Mira Brünner, Ann-Marlen Hoolt ———— ► Hier bekommen Betroffene Hilfe: Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit: 030 346 465 100 Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 011 77 22 Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung bietet die Behördennummer 115: http://www.115.de Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117 ———— Weiterführende Infos: Bundesgesundheitsministerium: Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html Robert-Koch-Institut: Coronavirus Fallzahlen in Deutschland und weltweit https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung: Wichtige Hygienetipps https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/hygiene.html Bundesministerium für Wissenschaft und Energie: Informationen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Arbeitsrechtliche Fragen zum Coronavirus https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html?nn=67370 Auswärtiges Amt: Reisewarnungen und Rückholprogramm https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762 Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik: Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten https://www.bghw.de/presse/pressemitteilungen/aktuelle-pressemitteilungen/das-coronavirus-tipps-fuer-handel-und-warenlogistik#wie-stellen-sich-unternehmer-auf-die-krankheitswelle-ein- NDR-Corona Podcast mit Christian Drosten https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Podcast-Alle-Folgen-in-der-Uebersicht,podcastcoronavirus134.html ———— Du möchtest ein Thema vorschlagen? Schreib uns: recherche@y-kollektiv.de ———— Wir sind Y! – ein Netzwerk von jungen JournalistInnen. In unseren Web-Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent. ► Hier kannst Du uns ABONNIEREN: https://goo.gl/8yBDdh ► FACEBOOK: https://www.facebook.com/YKollektiv/ ► TWITTER: https://twitter.com/Y_Kollektiv ► SPOTIFY: https://spoti.fi/2L7CGNc ———— ► #ykollektiv gehört zu #funk: YouTube: http://youtube.com/funkofficial funk Web-App: http://go.funk.net Facebook: https://www.facebook.com/funk/ ► Eine Produktion der sendefähig GmbH http://facebook.com/sendefaehig // http://sendefaehig.com
Steffen Schwarzkopfs Reportage „Corona-Krise – Notstand in Amerika“ zeigt ein Land im Ausnahmezustand. Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus COVID-19 Infizierten steigt auch in den USA sprunghaft an. Landesweit hat die Regierung den Notstand ausgerufen, die Nationalgarde ist im Einsatz. In Kalifornien herrscht bereits Ausgangssperre. Präsident Donald Trump spricht inzwischen von „Krieg“. 😷 Weitere CORONAVIRUS-REPORTAGEN https://www.youtube.com/playlist?list=PLslDofkqdKI-FJ94BCigdQgjfmc9cdptG 📺 Weitere Dokumentationen & Reportagen http://bit.ly/WELTdokus 🔔 Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo #corona #coronavirus #covid19 #welt Video 2020 erstellt
Das Coronavirus hält die Welt in Atem. In der Millionenmetropole Wuhan leben auch Schweizer, sie sind von der Umwelt abgeschnitten. China-Korrespondentin Claudia Stahel steht in Kontakt mit mehreren eingeschlossenen Schweizern und gibt einen Einblick in ihren eigenen Alltag in Shanghai, wo das öffentliche Leben ebenfalls fast zum Stillstand gekommen ist. SRF DOK auf YouTube abonnieren 🔔 https://www.youtube.com/SRFDOK?sub_confirmation=1 Seit Tagen steht Claudia Stahel in engem Kontakt mit Fabienne Blaser. Die 27-jährige Bernerin lebt auf dem Campus der Central China Normal University und erzählt: «Seit letzten Mittwoch bin ich nur noch in meinem Zimmer und gehe nur raus, um Wasser zu kaufen.» Ursprünglich wollte Fabienne Blaser am 23. Januar zu einem Freund nach Nanjing in die Provinz Jiangsu reisen. Das Zugticket war gekauft, dann riegelten die Behörden aber um 10.00 Uhr morgens die Stadt ab. Seither sind Flüge, Züge und Fernbusse nach Wuhan gestrichen, die Strassen gesperrt. Fabienne Blaser sitzt fest. Ihre Koffer sind aber gepackt, denn die Rückführung kann jederzeit stattfinden. Wie der Schweizerin geht es zurzeit Millionen von Menschen. Mittlerweile ist fast die ganze Provinz Hubei abgeriegelt. Dort leben knapp 51 Millionen Menschen. In der Provinzhauptstadt Wuhan ist das neue Coronavirus zum ersten Mal aufgetaucht. Dort weilt auch Pierre, der Reporterin Claudia Stahel ebenfalls per Video an seinem Leben in Quarantäne teilhaben lässt. Auch in Shanghai, über 800 Kilometer von Wuhan entfernt, ist das Leben seit dem Auftreten des Coronavirus anders geworden. SRF-China-Korrespondentin Claudia Stahel berichtet vom Leben in der 25-Millionen-Stadt, wo sich auf einmal alles um Gesichtsmasken dreht und wo den Menschen vor dem Betreten von Restaurants die Temperatur gemessen wird. JEDE WOCHE NEUE DOK-FILME UND REPORTAGEN —————————————————————————————- SRF DOK auf YouTube abonnieren 🔔 https://www.youtube.com/SRFDOK?sub_confirmation=1 SRF DOK auf Facebook 👥 https://fb.com/srfdok SRF DOK auf srf.ch 👉 https://www.srf.ch/dok —————————————————————————————- SRF DOK erzählt Geschichten, so einzigartig wie das Leben. Wir zeigen hochwertige Dokumentationen und Reportagen aus der Schweiz. Die Teams von SRF DOK folgen den hohen Standards der klassischen Dokumentar- und Reportage-Filmarbeit: Faktentreue, Verzicht auf «scripted reality» und hohe journalistische Redlichkeit. Das Credo der Redaktion: «SRF DOK» zeigt das Leben in all seinen Schattierungen. __ Netiquette und User Generated Content (UGC): ► https://www.srf.ch/hilfe/rechtliches/netiquette-und-user-generated-content-ugc #srfdok #doku #coronavirus #covid19 #virus #srf
Das neuartige Corona-Virus breitet sich unaufhaltsam aus. In einem gewaltigen Kraftakt sucht Europa nach Gegenmaßnahmen, um einen Kollaps der Gesundheitssysteme zu verhindern. Das Virus verändert nicht nur das Leben der Infizierten und ihrer Angehörigen. Ärzte, Virologen, Reporter und im Ausland lebende Chinesen bekommen die Folgen zu spüren und suchen Auswege aus der Krise. Lidia Oostvogels steckt in einem Wettlauf gegen die Zeit. Die Ärztin und ihr Team vom Tübinger Biotech-Startup CureVac zählen zu den wenigen, die an einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus arbeiten. Die Forscher verfolgen einen neuen Ansatz, der auf Gentechnik basiert. Das Team hofft auf schnelle Ergebnisse in den nächsten Monaten, für den Sommer planen sie klinische Tests. Sie suchen nach internationaler Unterstützung – bei Infektionsexperten auf einem Kongress in Lyon sowie bei einer speziell eingerichteten Corona-Task-Force im Weißen Haus. Während sich die Lage in Mitteleuropa täglich verschärft, kehrt Peking bereits langsam zur Normalität zurück. Einen Rückgang der Infektionszahlen verbucht die chinesische Regierung bereits als Erfolg. Doch für die Einwohner und Reporter Georg Fahrion bleibt die Situation weiterhin angespannt. Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden zunehmend zur Belastung. In Deutschland fühlen sich Ärzte wie Udo Pappert angesichts der wachsenden Krise von den Behörden im Stich gelassen. Für seine Praxis in Nordrhein-Westfalen ist Pappert dringend auf Schutzkleidung angewiesen. Weil diese kaum noch zugänglich ist und deshalb immer teurer wird, sucht der Arzt auf eigene Faust Unterstützer. Ganz andere Folgen bekommt Frankreich zu spüren. In Paris befindet sich eine der größten chinesischen Gemeinden Europas. Simeng Wang lebt seit vielen Jahren in der Stadt und hat ihre Eltern aus Wuhan zu Besuch. Eine Rückkehr ist für sie derzeit nicht möglich. Die angespannte Situation wird zusätzlich von rassistischen Übergriffen überschattet. Reportage (D 2020, 32 Min) Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE: http://www.youtube.com/user/ARTEde Folgt uns in den sozialen Netzwerken: Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv Twitter: https://twitter.com/ARTEde Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/
Ein 47-Jähriger Mann aus dem Kreis Heinsberg infiziert sich mit dem Coronavirus. Nach Bekanntwerden weiterer Covid-19-Infizierten spricht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von einer Epidemie, die es jetzt zu kontrollieren gilt. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mahnt zur Wachsamkeit und Gelassenheit. Ist das Coronavirus wirklich so gefährlich? #Coronavirus #COVID19 #Gangelt ______ Ein Film für Unterwegs im Westen von Cosima Gill und Henry Bischoff Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert. Weitere Doku zum Thema: https://youtu.be/CbBbdUH7mXA
China hat die USA scharf wegen ihres Coronavirus-Einreiseverbots für Chinesen und andere Staatsangehörige kritisiert, die aus China kommen. «Es ist mit Sicherheit keine Geste des guten Willens», sagte Außenamtssprecherin Hua Chunying am Samstag in Peking. Während die Weltgesundheitsorganisation (WHO) von Reisebeschränkungen wegen der Lungenkrankheit abrate, gingen die USA in die entgegengesetzte Richtung und setzten ein «schlechtes Beispiel». WEITERE THEMEN DER SENDUNG: Pressekonferenz: Akk und Spahn zum Kampf gegen den Coronavirus – Brexit done: Wie die Briten die Europäische Union verlassen – Trump im Glück: Impeachment steht wohl kurz vor dem Ende Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 Besuche uns auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team Video 2020 erstellt
Gangelt in NRW ist derzeit der Ort mit den meisten Corona-Virus-Infizierten in Deutschland. Mit COVID-19 Infizierte gibt es mittlerweile auch in Großstädten wie Berlin, Essen, Bonn, Köln und Hamburg. Unsere Reporter berichten, wie sich die Städte auf die weitere Verbreitung des Virus vorbereiten. Ein kleines Dorf, das vorher niemand kannte und wenn es nach den Bewohnern ginge, hätte das auch ruhig so bleiben können. Nun schaut ganz Deutschland auf Gangelt: Wie Ärzte, Landrat und Unternehmer versuchen die Situation in den Griff zu bekommen, wie die Bürger ihren Alltag bewältigen und versuchen Ruhe zu bewahren. Mittlerweile sind Hunderte von Menschen aus der Quarantäne entlassen, aber es gibt immer noch sehr viele Verdachtsfälle. Damit das Leben im Kreis Heinsberg nicht zusammenbricht, hat der Landrat die Strategie geändert: Menschen, die Kontakt mit Infizierten hatten, aber keine Symptome zeigen, sollen nicht mehr isoliert werden. Ist das klug oder gefährlich? Seit dem Wochenende wurde ein Versorgungszentrum für Tests an einem geheimen Ort aufgebaut. Problem: Auch hier – wie überall im Land – fehlt es an ausreichender Schutzkleidung und medizinischem Material. Warum können die Hersteller nicht genug liefern? Ist Deutschland doch nicht gut genug vorbereitet auf das Virus? Und was geschieht jetzt mit Patienten, die andere Krankheiten haben? Ist ihre Versorgung überhaupt noch gewährleistet, wenn alle Kräfte sich auf die Eindämmung des Corona-Virus konzentrieren Infizierte gibt es mittlerweile auch in Großstädten wie Berlin, Essen, Bonn, Köln und Hamburg. Unsere Reporter berichten, wie sich die Städte auf die weitere Verbreitung des Virus vorbereiten, zeigen wie Apotheken und Supermärkte mit dem Ansturm der Bürger umgehen ebenso wie enttäuschte Aussteller auf der Reise- und Campingmesse in Essen. Wir beleuchten die Auswirkungen auf die Wirtschaft im Kleinen – wie Taxiunternehmen und Restaurants – und berichten, wie große Unternehmen mit der Krise umgehen. ______ Ein Film von Jens Eberl, Silvia Andler, Diana Ahrabian, Ingrid Bertram, Marion Försching, Thomas Schindler für die Story. Dieser Film wurde im Jahr 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert. Weitere Dokus zum Thema: https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXvtH9M66B9qcVOprg9eqPPj

Flughafen Dokus

Bei Condor ist heute Waschtag. Dreckige Flugzeuge verbrauchen mehr Sprit. Durch den Schmutz außen am Flieger verändert sich der Luftwiderstand. Dadurch steigt der Kerosinverbrauch. Deshalb müssen auch Flugzeuge regelmäßig gewaschen werden. Doch Wasser ist verboten, Rostgefahr. Wie werden dann die Flugzeuge gewaschen? Putztag auf der Landebahn Wenn Flugzeuge mit ihren Gummirädern aufsetzen, dann hinterlassen sie vor allem eins: ordentlich Gummiabrieb. Bis zu 800 Mal passiert das täglich auf Frankfurts Landebahnen. Damit die Pisten nicht zur Holperstrecke werden, zieht alle zehn Wochen ein spezielles Team los. Wie ein Riesenradierer wird dann die Landebahn von Gummi befreit. Das passiert nachts, wenn keine Maschine startet oder landet. Manfred Batt und sein Taem arbeiten weltweit. Sie haben schon die Landebahnen in Afghanistan, Singapur, Israel und im Irak gereinigt. Sein Job ist ein absolutes Abenteuer, erzählt der 52-jährige. Nachts wenn alles schläft kommen die Rasenmäher Wenn der letzte Flieger gestartet ist rollen sie an: Die Traktoren mit den langen Messern. Dann schneiden sie den Rasen an der Start- und Landebahn. Das geht nur nachts, sagt Landwirt Schäfer. Für die kilometerlange Rasenfläche haben sie nur fünf Stunden Zeit. Dann muss die Wiese blitzblank sein. Kein Gras darf herumfliegen. Wenn Gras von den Flugzeugturbinen angesaugt wird, kann dies zu erheblichen Schäden führen. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Alle Folgen Mittendrin in der Playlist: http://bit.ly/MittendrinFlughafenFrankfurt Mehr zu Rettern in Hessen findet ihr hier: http://bit.ly/112-Wir-retten-Hessen Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/ARD–Mediathek #Mittendrin #Fraport #Flughafen
20.000 Fahrzeuge sind täglich auf dem Vorfeld am Frankfurter Flughafen unterwegs. Nur wer einen speziellen Führerschein hat, darf neben den Flugzeugen fahren. Maximilian Fiedler ist Fahrerausbilder. Nach einem Tag Theorie und einem Tag Praxis kann jeder die Vorfelderlaubnis bekommen – allerdings erst nach bestandener Prüfung. Chaos im Terminal: 200 Flüge wurden gestrichen. Mehr als 10.000 Passagiere hängen fest. Sie versuchen, ihre Tickets umzubuchen. Die Schlangen vor den Schaltern sind riesig. Catharina Jud ist Terminal Duty Managerin. Sie ist für die Sicherheit in den Terminals verantwortlich. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal
Mario Hahn ist für die Sicherheit auf dem Vorfeld verantwortlich. „Unfälle vermeiden, das zählt zu unseren Hauptaufgaben“, sagt der 50-Jährige. Er arbeitet gemeinsam mit seinem Bruder am Flughafen. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Seit 30 Jahren sind die Hahn-Brüder am Airport. Und: Sie arbeiten auch in derselben Abteilung als Follow-Me-Fahrer. Ein Traumjob, sagen sie. Jeden Morgen fahren die Brüder von Limburg zum Airport, 70 Kilometer. Sie arbeiten in drei Schichten und versuchen, dass sie immer zu selben Zeit arbeiten. „Wir haben eine Fahrgemeinschaft“, sagt Bruder Frank. Mario Hahn ist an diesem Morgen an der Flugzeug-Parkposition F235. Dort hat er Metallsplitter gefunden. Gehören die etwa zu einem Flugzeug? Vor wenigen Minuten hat eine Frachtmaschine die Position verlassen – Richtung Startbahn. Mario muss sich beeilen und diesen Fall schnell klären. Drei Kilometer entfernt: Kai Liebert arbeitet seit 6 Uhr in der Vorfeldkantine. „Eine der größten Deutschlands“, sagt er. „Pro Jahr kommen mehr als eine Million Gäste zum Essen.“ Er und seine Kollegen braten jeden Tag 500 Spiegeleier, 900 Portionen Pommes und heute noch 500 Schnitzel und 400 Backfisch-Portionen extra. Ab 10 Uhr ist für die ersten Schichtarbeiter Mittagszeit. Er und seine Kollegen müssen pünktlich fertig sein. Bettina Janotta ist auf dem Weg zu ihrem ersten Fall. Sie leitet den kirchlichen Flughafen-Sozialdienst im Terminal 1. Ein junger Mann wartet bereits in ihrem Büro, er braucht Hilfe, er weiß nicht mehr weiter. Der Amerikaner hat seinen Flieger in die USA verpasst. Er hat auch kein Geld mehr, um sich ein neues Ticket zu kaufen. Tragisch zudem: Die nächste Möglichkeit um nachhause zu fliegen ist erst in drei Tagen. Bettina Janotta möchte dem Mann helfen. Er wird im Terminal übernachten müssen. Die Sozialpädagogin wird dem Amerikaner geeignet Plätze zeigen, ihn mit Essen und Trinken versorgen und helfen Geld zu organisieren. Täglich kommen zu ihr gestrandete Passagiere. Menschen, die beklaut wurden. Menschen, die traurig sind, weil sie gerade erfahren haben, dass daheim jemand aus der Familie gestorben ist. Aber auch Rückkehrer trifft sie hier. Menschen, die ausgewandert sind. Doch im Ausland ist der Traum zerplatzt und sie müssen wieder zurück nach Deutschland. Doch sie haben weder Geld noch Wohnung. Bettina Janotta kümmert sich um alle. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal
20.000 Fahrzeuge sind täglich auf dem Vorfeld am Frankfurter Flughafen unterwegs. Nur wer einen speziellen Führerschein hat darf neben den Flugzeugen fahren. Maximilian Fiedler ist Fahrerausbilder. Nach einem Tag Theorie und einem Tag Praxis kann jeder die Vorfelderlaubnis bekommen – allerdings erst nach bestandener Prüfung. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal
Tobias Graszt ist Airport Duty Manager. Er und seine Kollegen sind für die Sicherheit auf dem Vorfeld und auf den Start- und Landebahnen verantwortlich. Mehrmals am Tag fahren sie die Bahnen ab und suchen nach Gegenständen, die für Flieger gefährlich werden könnten. Um den Flugbetrieb nicht zu stören, dürfen sie nur zwischen den startenden und landenden Maschinen auf die Bahn. Doch oft sind die Flieger schneller als der VW-Bus von Tobias Graszt. Dann muss er schnell wieder runter, warten, bis der Flieger vorbeigerollt ist. Erst dann darf er wieder los. Heute finden sie viele Steine auf der Landebahn. Wo kommen die her? Gibt es ein großes Schlagloch auf der Landebahn? Sie suchen auf der kilometerlange Piste nach dem Schlagloch. Ein Pilot meldet Vogelschlag. Tobias Graszt sucht die toten Tiere und soll sie einsammeln. Direkt neben der Nord-West-Bahn hat André Baradari sein Büro. Er und seine Kollegen entwickeln Software für Flugzeuge. Der Lärm ist beeindruckend. Für den Jungunternehmer und sein Team kein Problem. Sie haben sich an den Sound der Flieger gewöhnt. Manchmal gehen sie auf die Dachterrasse. Dann können sie sogar die Piloten im Cockpit sehen. Auch ein Hotel ist direkt neben der Landebahn. Wer übernachtet dort, und wie kann man dort schlafen? Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Alle Folgen Mittendrin in der Playlist: http://bit.ly/MittendrinFlughafenFrankfurt Mehr zu Rettern in Hessen findet ihr hier: http://bit.ly/112-Wir-retten-Hessen Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/ARD–Mediathek #Mittendrin #Fraport #Flughafen
4:50 Uhr: Dienstbeginn für Steffen Meilinger. Er arbeitet als Flugzeugschlepper und soll das größte Passagierflugzeug der Welt zu einem Gate schieben. Alleine muss er mit einem 600 PS Schlepper die 80 Meter breite A380 einer thailändischen Airline quer über den 21 Quadratkilometer großen Flughafen ziehen. „Da musste höllisch aufpassen, dass du nirgends hängen bleibst“, sagt der 46 jährige und fährt los. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal
Ohne ihn und seinen Honey-Truck darf keine Maschine starten. 140.000 Liter Fäkalien werden jeden Tag aus den Flugzeugen am Frankfurter Flughafen gepumpt. Die Mitarbeiter sind für diesen Job besonders geimpft worden. Sie tragen spezielle Schutzkleidung und müssen sich streng an Regeln halten. Die Fäkalien werden am Flughafen gefiltert und chemisch bearbeitet bevor sie in die Kanalisation fließen. Party auf der Besucherterrasse Dirk Härtel hat vor 25 Jahren als Frachtfahrer am Flughafen angefangen. Heute ist er Eventmanager am Flughafen. Sein Traumjob. Er ist für die After-Work-Party auf der Besucherterrasse verantwortlich. Die 1000 Eintrittskarten sind schon Monate vorher ausverkauft. Live-Musik und DJ mit Kerosinduft – ein einmaliges Erlebnis. Doch bevor die Party steigen kann, gibt es viel Arbeit: Getränke, Liveband, Essen, Schilder und die ewigen Sicherheitskontrollen halten ihn ganz schön auf Trab. Doch die wichtigste Frage ist: Hält das Wetter? Gewitter sind angekündigt. Das wäre bitter. Dann müsste er die Veranstaltung absagen. Vermessungsflüge in der Nacht Für die Sicherheit im Luftverkehr müssen regelmäßig die technischen Geräte für die Flugzeuge vermessen werden. Daher überprüft die Deutsche Flugsicherung, DFS, das Instrumentenlandesystem an Deutschlands größtem Flughafen. Trotz des Nachtflugverbots dürfen die technische Überprüfungsflüge nachts stattfinden. Tagsüber würden diese Flüge den regulären Flugverkehr stören. 20 Starts- und Landungen hintereinander sind dabei normal. Diese Vermessungsflüge sind nichts für Menschen mit sensiblen Magen. Alle Folgen Mittendrin in der Playlist: http://bit.ly/MittendrinFlughafenFrankfurt Mehr zu Rettern in Hessen findet ihr hier: http://bit.ly/112-Wir-retten-Hessen Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/ARD–Mediathek #Mittendrin #Fraport #Flughafen
Die Flughafen-Feuerwehr ist die größte Werkfeuerwehr Europas. Mehr als 5000 Einsätze fahren die Retter jedes Jahr. Einer von ihnen ist Bastian Haas. Seine 24h-Schicht beginnt morgens um 7:30 Uhr. Schon eine Minute später sitzen sie oft im Einsatzwagen. So auch heute. Ein Mülleimer brennt im Terminal 1. „Das kann schnell zur Katastrophe werden“, sagt der 33-jährige Brandmeister aus Grävenwiesbach. Bastian Haas und seine Kollegen sind auch ausgebildete Rettungssanitäter. Sind Menschen in Not rücken sie aus. Verkehrsunfälle, Herzinfarkte, Kreislaufprobleme: Bastian und sein Team sind oft die ersten an der Einsatzstelle in der Kleinstadt Flughafen. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal
Johanna Schlaugies hat Medienwissenschaften studiert. In den Ferien hat sie am Flughafen beim Besucherservice gearbeitet, Menschen geholfen. Dieser Job hat ihr so viel Spaß gemacht, dass sie gleich geblieben ist. Heute arbeitet die 27-Jährige bei FraCare-Services und unterstützt Menschen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität.. Sie sorgt dafür, dass sie pünktlich und sicher ihren Flieger erreichen. Dafür fährt sie mit einem Elektroauto durch die Terminals oder nutzt einen der vielen Rollstühle. Heute betreut sie ein Ehepaar aus Zwickau. Ihr Flieger hat seit zehn Stunden Verspätung. Johanna Schlaugies kümmert sich auch um Kinder, die alleine reisen müssen. Oft sind es mehrere Hundert Jungen und Mädchen am Tag. Ihre Eltern sind oft geschieden, und die Kinder fliegen zu Mama oder Papa. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal
Sind die Flieger weg, kommen die Bagger. Nachts werden am Frankfurter Flughafen Rollwege und Start-Landebahnen repariert. Projektleiter Axel Konrad ist dafür verantwortlich. Der Zeitdruck ist enorm. 600 Quadratmeter wollen sie heute Nacht erneuern. Dafür haben sie knapp sieben Stunden Zeit. Ob sie das schaffen? Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper. Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. „Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen“, sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind zwölf spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang. Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr in unserer Mediathek. Einfach hier klicken: http://bit.ly/2YCU1DJ Wenn ihr mehr Blaulicht-Content wollt, dann checkt den Blaulichtkanal von Funk: http://bit.ly/Blaulichtkanal

Feuerwehr Dokus

Nach einer Explosion steht eine Wohnung im Brand. Aufgeregte Anwohner verständigen die Feuerwehr: Sie haben noch eine Person im Feuer gesehen. Der komplette Löschzug der Wache 2 rückt aus, bei extrem schlechter Sicht kämpfen sich die Feuerwehrmänner durch die Wohnung. Finden sie den Vermissten noch rechtzeitig? Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Explosion #Brand #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Als Winterquartier hat sich ein Fuchs ausgerechnet einen Balkon einer Privatwohnung in Ückendorf ausgesucht. Wegen Beißgefahr und Tollwutansteckung ist allerdings Vorsicht geboten. Mit Käfigen und spezieller Schutzkleidung rücken die Feuerwehrmänner aus. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Fuchs #Tierrettung #FEUERUNDFLAMME #KEF
Die Feuerwehr hilft der Polizei bei der Bergung eines Tresors im Kanal. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Tresor #Taucheinsatz #FEUERUNDFLAMME #Polizei
Einsatz in einer Privatwohnung: Eine ältere Frau klagt über starke Rückenschmerzen. Ein Krankheitsbild, was viele Ursachen haben kann. Um die Frau zu untersuchen und gegebenenfalls in ein Krankenhaus bringen zu können, muss ein Krankenwagen ausrücken. Was ist der Grund für die starken Rückenschmerzen der Frau? Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Rückenschmerzen #Krankentransport #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Einsatz in einer Privatwohnung in Stadtteil Resse: Ein älterer Herr ist im Schlafzimmer gestürzt und hat sich verletzt, er kann sich nicht mehr allein aufrichten. Da die Haustür zugesperrt ist, muss die Feuerwehr anrücken, um den Weg für den Rettungsdienst freizumachen. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #verschlosseneTür #Rettungseinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Gelsenkirchen Horst: Eine Anwohnerin alarmiert die Feuerwehr, aus einem Wohnungsfenster im Nebengebäude steigen Rauchschwaden auf. Die Einsatzkräfte der Zentralen Feuer- und Rettungswache in Gelsenkirchen rücken aus, brechen die Tür auf und suchen in der verrauchten Wohnung nach den Bewohnern. Aber die Ursache für den Rauch ist schnell gefunden… Mehr Informationen auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Küchenbrand #Feuerwehr #FEUERUNDFLAMME #EssenaufHerd
Schwarzer, dichter Qualm steigt aus einer Lagerhalle in Gelsenkirchen empor. Der komplette Löschzug der Zentralen Feuer-und Rettungswache rückt aus, die Feuerwehrmänner durchkämen mit Atemschutzmasken das verrauchte Gebäude. Ein Arbeiter soll sich noch im Keller der Halle befinden. Sie müssen sich beeilen, denn der Rauch ist für den Mann lebensgefährlich und eine Heizungsanlage steht in Flammen. Mehr Informationen auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Lagerhalle #Brand #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
In einem Parkhaus in Buer verliert ein Auto Benzin. Der leicht entflammbare Stoff stellt eine große Gefahr dar, denn eine einzige Zigarette könnte bereits einen Großbrand verursachen… Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Benzin #Entzündungsgefahr #FEUERUNDFLAMME
Eine verunglückte Person ist im Wagen eingeklemmt, nicht ansprechbar und ohne tastbaren Puls. Bei Regen und Dunkelheit fangen die Feuerwehrmänner sofort an, die Person aus dem Auto zu schneiden. Schaffen sie es rechtzeitig oder wird aus der Rettung eine Bergung? Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Unfall #Autobahn #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst #Feuerwehr
Eine Erzieherin bricht im Kindergarten zusammen: Verdacht auf einen Herzinfarkt. Vor Ort müssen die Notärztin und der Feuerwehrmann allerdings schnell umdenken, denn die noch sehr junge Patienten hat eine sehr besorgniserregende Krankheitsgeschichte. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Herzinfarkt #Notarzteinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
In Gelsenkirchen-Buer soll es auf einem Balkon brennen. Als Folge der zahlreichen Feuerwerkskörper an Silvester keine Seltenheit. Der Balkon befindet sich im 4. Obergeschoss, von unten kann nicht richtig eingeschätzt werden, ob es sich wirklich um ein Feuer handelt. Da auf Klingeln und Klopfen niemand reagiert, muss die Drehleiter eingesetzt werden, damit die Feuerwehrmänner sich Zugang zum Balkon verschaffen können. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Balkon #Feuerwerkskörper #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Die Feuerwehr hilft der Polizei bei der Bergung eines Tresors im Kanal. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Tresor #Taucheinsatz #FEUERUNDFLAMME #Polizei
Als Winterquartier hat sich ein Fuchs ausgerechnet einen Balkon einer Privatwohnung in Ückendorf ausgesucht. Wegen Beißgefahr und Tollwutansteckung ist allerdings Vorsicht geboten. Mit Käfigen und spezieller Schutzkleidung rücken die Feuerwehrmänner aus. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Fuchs #Tierrettung #FEUERUNDFLAMME #KEF
Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Beifahrerin verletzt und muss ins Krankenhaus. Auf der Anfahrt erhalten die Rettungskräfte eine Meldung, die sofort den Puls steigen lässt: Die Frau ist in der 37. Schwangerschaftswoche. Der Schockzustand und mögliche innere Verletzungen verlangen großes Fingerspitzengefühl und eine schnelle Behandlung der Frau. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Autounfall #Schwanger #FEUERUNDFLAMME #Rettungseinsatz
Eine besorgte Bürgerin alarmiert die Feuerwehr: Kanaldeckel wurden von den Gullys abgehoben. Da dies eine Gefahr für Fahrradfahrer oder Spaziergänger darstellt, muss dieses Problem umgehend gelöst werden. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Gulli #FERUERUNDFLAMME
In einem Parkhaus in Buer verliert ein Auto Benzin. Der leicht entflammbare Stoff stellt eine große Gefahr dar, denn eine einzige Zigarette könnte bereits einen Großbrand verursachen… Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Benzin #Entzündungsgefahr #FEUERUNDFLAMME
Großeinsatz in Erle: In einem Wohngebäude steht eine Küche in Vollbrand und es befinden sich noch Menschen im Gebäude. Doch der Weg durchs Treppenhaus ist versperrt: Flammen schlagen den Feuerwehrmännern entgegen, Teile der Decke stürzen ein. In der Brandwohnung selbst herrscht Sichtgrenze Null und die Männer müssen sich auf ihren Tastsinn verlassen. Wie immer arbeiten sie gegen die Zeit, schaffen sie es rechtzeitig die Vermissten zu retten? Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Vollbrand #Küche #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr #Drehleiter
Einsatz in einer Privatwohnung: Eine ältere Frau klagt über starke Rückenschmerzen. Ein Krankheitsbild, was viele Ursachen haben kann. Um die Frau zu untersuchen und gegebenenfalls in ein Krankenhaus bringen zu können, muss ein Krankenwagen ausrücken. Was ist der Grund für die starken Rückenschmerzen der Frau? Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Rückenschmerzen #Krankentransport #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Ein Kochversuch endet im Feuerwehreinsatz. Ein Mann vergisst sein Essen auf dem Herd und bemerkt es erst, als die Küche schon komplett verraucht ist. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #EssenaufHerd #Rauch #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Einsatz in einer Privatwohnung in Stadtteil Resse: Ein älterer Herr ist im Schlafzimmer gestürzt und hat sich verletzt, er kann sich nicht mehr allein aufrichten. Da die Haustür zugesperrt ist, muss die Feuerwehr anrücken, um den Weg für den Rettungsdienst freizumachen. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #verschlosseneTür #Rettungseinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Großeinsatz bei Nacht: Die Feuerwehr Gelsenkirchen wird zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. Ein Auto ist von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren, eine Person ist im Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Die Befreiung gestaltet sich sehr schwierig. Unter Hochdruck müssen die Feuerwehrmänner, die Rettungskräfte und der Notarzt echte Präzisionsarbeit leisten, um das Opfer zu retten. Mehr zu Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Autounfall #eingeklemmtePerson #FEUERUNDFLAMME #Rettungseinsatz #Rettungsdienst
Auf dem Dach eines Zuges liegt ein junger Mann, er wimmert vor Schmerzen, er hat starke Verbrennungen und kann sich nicht bewegen. Auf dem Bahnsteig laufen laut schreiende Jugendliche hin und her. Es handelt sich um eine Notfallübung der Feuerwehr - täuschend echt inszeniert mit Komparsen vom Jugendrotkreuz. Mehr zu Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Notfallübung #Bahnhof #FEUERUNDFLAMME #Rettungseinsatz #Rettungsdienst
Eine Erzieherin bricht im Kindergarten zusammen: Verdacht auf einen Herzinfarkt. Vor Ort müssen die Notärztin und der Feuerwehrmann allerdings schnell umdenken, denn die noch sehr junge Patienten hat eine sehr besorgniserregende Krankheitsgeschichte. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Herzinfarkt #Notarzteinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Der Rettungsdienst der Feuerwehr benötigt Hilfe beim Tragen eines Patienten von der Wohnung in den Rettungswagen, denn der Mann wiegt 300 Kilogramm. Das Löschfahrzeug rückt aus und gemeinsam tragen sie den Mann in einen speziellen Rettungswagen für Schwergewichtige. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Transporthilfe #Rettungseinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Nach einer Explosion steht eine Wohnung im Brand. Aufgeregte Anwohner verständigen die Feuerwehr: Sie haben noch eine Person im Feuer gesehen. Der komplette Löschzug der Wache 2 rückt aus, bei extrem schlechter Sicht kämpfen sich die Feuerwehrmänner durch die Wohnung. Finden sie den Vermissten noch rechtzeitig? Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Explosion #Brand #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Gelsenkirchen-Erle: Einer älteren Dame fällt im wahrsten Sinne des Wortes die Decke auf den Kopf. Aufgrund eines Wasserschadens hat sich die Deckenlampe im Badezimmer mit Flüssigkeit gefüllt, sich kurz darauf von der Halterung gelöst und ist auf die Mieterin gefallen. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Wasserschaden #Feuerwehr #FEUERUNDFLAMME
Rauchschwaden steigen aus einem abgelegenem Gebiet auf. Unbekannte Täter haben einen Haufen Sperrmüll angezündet, den jemand einfach illegal abgeladen hat. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Sperrmüll #Brand #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Gelsenkirchen-Erle: Eine Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim alarmiert die Feuerwehr. Da ist Tempo gefragt: Rauch im Gebäude fordert eine sofortige Evakuierung. Doch nicht die gefährdeten Personen ziehen bei diesem Einsatz die größte Aufmerksamkeit auf sich, sondern letztlich die Brandursache! Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Seniorenheim #Brand #FEUERUNDFLAMME
Eine verunglückte Person ist im Wagen eingeklemmt, nicht ansprechbar und ohne tastbaren Puls. Bei Regen und Dunkelheit fangen die Feuerwehrmänner sofort an, die Person aus dem Auto zu schneiden. Schaffen sie es rechtzeitig oder wird aus der Rettung eine Bergung? Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Unfall #Autobahn #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst #Feuerwehr
Schalke: Ein besonderer Einsatz versetzt die Feuerwehr Gelsenkirchen zurück in den Zweiten Weltkrieg - bei Baumaßnahmen auf einem Sportplatz wurde eine alte Fliegerbombe gefunden. Die Feuerwehr nutzt alle Ressourcen, um 1.600 Menschen schnellstmöglich in Sicherheit zu bringen. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Bombenentschärfung #Evakuierung #FEUERUNDFLAMME
Bei einem normalen Notruf ist die Zahl der Patienten häufig überschaubar. Doch was, wenn die Einsatzkräfte nach einer Katastrophe vor einer riesigen Menge Verletzten stehen? In der MANV-Übung (MANV = Massenanfall von Verletzten) wird simuliert, wie die Koordination in einer solchen Extremsituation abläuft. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #MANV #Übung #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst #Feuerwehr
Die Kriminalpolizei Bochum bittet die Tauchergruppe Gelsenkirchen um Hilfe. Sie ermitteln in einem Doppelmord benötigen die Hilfe der Taucher bei der Suche nach Beweismitteln. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Kirpo #Taucheinsatz #FEUERUNDFLAMME #Beweismittel
Gelsenkirchen Horst: Die Feuerwehr Gelsenkirchen wird zu einem Verkehrsunfall gerufen. Doch am Einsatzort wird schnell klar, dass es um mehr geht, als Brandschutzmaßnahmen: eine verletzte Person ist im Wagen eingeklemmt, die Tür lässt sich nicht öffnen. Das Aufbrechen des Wagens und die Rettung der Person wird zu einer riskanten Präzisionsarbeit. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Autounfall #eingeklemmtePerson #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst #Feuerwehr
Notfall in der Geschäftsstelle von Schalke 04: Ein älterer Herr kollabiert plötzlich und stürzt zu Boden. Während der Untersuchung machen sich starke Atembeschwerden bemerkbar – es zählt jede Sekunde. Die Feuerwehrmänner müssen ihn so schnell wie möglich ins Krankenhaus bringen. Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Sturz #Rettungseinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst #Schalke04
Verdächtiger schwarzer Rauch steigt am Wochenende aus einem Industriewerk auf Schalke-Nord auf. Vor Ort stellt sich schnell heraus, dass es keinen Zugang zum Generalschlüssel des Gebäudes gibt. So stehen die Feuerwehrmänner vor mehreren Hochsicherheitstüren, die sie von einer unbestimmten Brandquelle und einer möglichen Katastrophe trennen. Was hat den Rauch verursacht und wie gefährlich ist die Situation im Gebäude? Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Kaminbrand #schwarzerRauch #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Vor der sogenannten Laufbahnprüfung proben 16 Feuerwehr-Anwärter noch einmal den Ernstfall. Im eigenen Brandhaus der Gelsenkirchener Wache 2 wird ein Szenario geübt, bei dem ein Feuerwehrmann während des Einsatzes verunglückt und aus der Gefahrenzone gerettet werden muss. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Feuerwehranwärter #Laufbahnprüfung #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Gelsenkirchen-Erle: Ein junger Mann ist während der Arbeit auf einem Waldstück umgefallen und droht zu ersticken. Doch die Suche nach dem Einsatzort gestaltet sich für die Retter extrem schwierig. Werden es die Rettungskräfte noch rechtzeitig schaffen ihn zu retten? Mehr zur Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Krampfanfall #Rettungseinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst
Wo Kinder sonst „Feuerwehr“ spielen, müssen diesmal die echten Feuerwehrmänner einen Brand unter Kontrolle kriegen. Ein Abstellraum des Kindergartens steht in Flammen. Glücklicherweise ist es Wochenende und alle Kinder sicher zu Hause. Doch wie ist es zu diesem Brand gekommen? Die Polizei und die Feuerwehr vermuten, dass es sich um Brandstiftung handelt. Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #KiTa #Brand #FEUERUNDFLAMME #Feuerwehr
Herne: Ein Junge hat beobachtet, wie jemand von einer Brücke gesprungen sei. Die Tauchergruppe von Gelsenkirchen rückt aus. Kann die Person noch gerettet werden? Oder wird aus der Rettung eine Bergung? Mehr Clips und Infos zu Feuer & Flamme gibt es auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #Taucheinsatz #Kanal #FEUERUNDFLAMME
Ein Mann wird in seiner Wohnung vermutet, aber er reagiert weder auf Klopfen noch auf Klingeln. Über das Balkonfenster können sich die Feuerwehrmänner Zugang zur Wohnung verschaffen. Nach wenigen Sekunden wird klar, dass leider jede Hilfe zu spät kommt... Mehr Informationen auf der Website: http://feuerundflamme.wdr.de #VermisstePerson #Rettungseinsatz #FEUERUNDFLAMME #Rettungsdienst #Feuerwehr

Es werden 31–60 von 101 Ergebnissen angezeigt.

Gratis Dokus


Auf gratisdokus.de kannst du dir deine lieblings Feuerwehr Doku, Polizei Doku, Flughafen Doku oder Corona Doku anschauen. Dokus geben dir einen tollen Einblick in unterschiedliche Berufe. Hier kannst du einen tiefen Einblick bekommen, wie zum Beispiel die Polizei arbeitet. Dokus online schauen kannst du ganz einfach über gratisdokus.de. Du kannst unterschiedliche Doku Kategorien durchsuchen und deine Lieblingsreportage gleich direkt anschauen.

Polizei Doku

In einer Polizei Doku begleitest du Polizisten in deren Alltag. Tauche ein in die tägliche Arbeit der Polizei. Egal ob Autobahnpolizei oder das Revier mitten in der Innenstadt. Spannende Alltagssituationen werden in einer Polizei Doku dargestellt. So kannst du zum Beispiel live mit dabei sein, wie die Autobahnpolizei den Verbrechern mit ihren Überwachungswagen verfolgen.

Feuerwehr Doku

Die Feuerwehr ist eine Hilfsorganisation, deren Aufgabe es ist, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d.h. Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen, wobei die Rettung von Menschen oberste Priorität hat.

Da die Zahl der Brände in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen ist, übernehmen die Feuerwehren zunehmend Aufgaben, die über die traditionelle Brandbekämpfung hinausgehen. Die Art der neu übernommenen Aufgaben und die Strukturen der Feuerwehrleute sind von Region zu Region sehr unterschiedlich. Zum Beispiel kann die Verhinderung von Umweltschäden auch der Auslöser für den Einsatz der Feuerwehr sein. Diese Aufgaben zeigt die Feuerwehr Doku in allen Videos.